Neues vom Bücherregal…

Eine lang ersehnte Fortsetzung und eine heitere Liebesgeschichte…
Heute mal nur zwei – sorry 😉 aber ich lese fleissig weiter!

Luis Sellano „Portugiesische Rache“

Inhalt:
Nach gefährlichen Abenteuern in Lissabon hat der Expolizist Henrik Falkner sich in die Stadt am Tejo verliebt. Henrik übernimmt das Antiquariat seines Onkels Martin – und damit auch dessen Vermächtnis. Denn Martin hat nicht nur Kuriositäten aller Art, sondern auch Artefakte gesammelt, die in Zusammenhang mit ungelösten Verbrechen stehen. Als ein Mann in der Bar Esquina erstochen wird, ahnt Henrik, dass er in den nächsten Fall geraten ist. Zusammen mit der temperamentvollen Polizistin Helena begibt er sich auf die Spuren des Mörders. Doch dann wird Helenas Tochter entführt … Es beginnt eine Jagd durch die Gassen von Lissabon.

Mein Fazit:
Ich habe ja beim ersten Buch von Luis Sellano schon sehr gehofft, dass es eine Fortsetzung gibt. Denn die Geschichte war einfach noch nicht fertig erzählt. Da hab ich mich natürlich sehr gefreut, als ich dieses Buch entdeckt habe. Es war toll, endlich zu erfahren, wie die Geschichte von Henrik, Helena, Renato, Catia, etc. weiter geht. Den Fall selber fand ich dieses Mal jedoch nur mässig spannend. So wie’s klingt, scheinen aber weitere Fortsetzungen geplant zu sein. Da hoff ich doch mal, dass der nächste Fall wieder etwas interessanter ist. Grundsätzlich sind mir ja die Protagonisten schon ans Herz gewachsen und ich möchte gerne wissen, ob Catia wieder gefunden wird!
Alles in allem, dieses Mal leider nur drei Sterne von fünf.

Petra Hülsmann „Glück ist wenn man trotzdem liebt“
Inhalt:
Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Ihre Daily Soap. Und ihr tägliches Mittagessen in der alten Klitsche gegenüber. Doch die wird eines Tages von dem ambitionierten Koch Jens übernommen, der nicht nur mit seiner aufmüpfigen Teenieschwester für reichlich Wirbel sorgt – und plötzlich bricht das Chaos über Isabelles wohlgeordnete kleine Welt herein. Während sie noch versucht, alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken, scheint ihr Herz allerdings schon ganz andere Pläne zu haben .

Mein Fazit:
Zuerst war ich ja nicht so begeistert, nach den ersten Seiten schon, ging mir diese Isabelle sooooo was von auf die Nerven. Sooooo eine anstrengende, verkorkste Person, dachte ich. Mit der Zeit mochte ich sie aber immer etwas mehr und die Geschichte selber wird toll erzählt. Interessant und witzig geschrieben, wenn auch eher wieder eine Story von der vorhersehbaren Sorte. Aber das sind Liebesgeschichten meistens, finde ich. Es gibt wenige, die total überraschend enden. Aber ich hatte das Buch in wirklich kurzer Zeit durch und kann es nur weiter empfehlen.
Total romantische drei von fünf Sterne (oder Sternschnuppen 😉 wer das Buch liest, weiss wieso) 😉

Eure Emily

3 Comments

  1. Ich hab im Moment nichts gescheites zum lesen. Ich habe jetzt 2-3 Bücher von Elisabeth Haran gelesen und mag die sehr. Aber ich brauch jetzt wieder mal was anderes. Gestern hab ich mir das neue von Ingrid Noll gekauft, darauf freue ich mich ja sehr!

  2. Jaaaa die mag ich sehr, ihre Bücher über diese hinterlistigen weiblichen Hauptfiguren. Sehr einfach und „altmodisch“ geschrieben, aber sehr witzig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− sieben = 0