Wenn das Buch spannend ist….

… dann liest es sich auch wirklich schnell.
Ich muss zugeben, angefangen hab ich aktuell ca. 4 oder sogar 5 Bücher. Zu Ende lesen ist dann immer so eine Sache. Einige packen einen einfach und man kann nicht mehr aufhören und dann gibt es halt auch jene, die so vor sich hin plätschern, aber einen nie wirklich fesseln.
Hier zwei von den Stories die ich in wenigen Nächten verschlungen habe…

Shari Lapena „A stranger in the house“
Inhalt:
Du bereitest gerade das Abendessen für dich und deinen Ehemann vor, als das Telefon klingelt – es ist der Anruf, den du seit Jahren fürchtest. Kurz darauf erwachst du im Krankenhaus. Du hattest einen Unfall – und kannst dich nicht daran erinnern. Als in der Nähe des Unfallortes eine Leiche gefunden wird, glaubt die Polizei an einen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen. Dein Mann ist fassungslos angesichts dieser Vermutung. Doch du weißt mehr als dein Mann. Und plötzlich bist du dir nicht mehr sicher, wie abwegig der Verdacht der Polizei wirklich ist.

Mein Fazit:
Sehr spannend und auch die Auflösung des Falls ist einmal nicht so zusammen konstruiert wie das leider oft bei Krimis der Fall ist. Es ist an sich wirklich schlüssig und durchaus möglich.
Es ist zwar kein Gruselfaktor da, aber man kann das Buch echt nicht weglegen, weil man einfach wissen will, was passiert ist.
Kann ich also sehr empfehlen, vier von fünf Sterne!

Ruth Ware „Woman in Cabin 10″
Inhalt:
Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs durch die norwegischen Fjorde teil. Ein wahr gewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Schrei aus der Nachbarkabine und hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres – wie ein menschlicher Körper. Sie alarmiert den Sicherheitsoffizier. Aber die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Die junge Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben.

Mein Fazit:
Bei diesem ist der Gruselfaktor schon eher vorhanden. Denn irgendwie weiss man nie, wer ist wer, bzw. gibt vor wer zu sein. Man fühlt die Unsicherheit der Protagonistin und würde ihr gerne helfen.
Wer ist diese geheimnisvolle Dame aus Kabine 10? Hier ist die Auflösung schon etwas komplexer als im vorhergehenden Buch, wobei durchaus schlüssig.
Die Spannung ist auch noch etwas höher, drum noch ein Sternchen mehr 😉
Fünf von fünf Sterne!!

So mal sehen, wohin mich die nächste Geschichte führt…

Eure Emily

 

2 Comments

Hinterlasse einen Kommentar zu Barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 + = elf