Buchtips für die kalte Jahreszeit

… auch wenn es mittlerweile nicht mehr ganz so kalt ist. Aber über die Weihnachtstage und im Januar habe ich mich eher winterlichen Büchern gewidmet. Gut, das erste nicht wirklich…. das hat mich einfach so interessiert. Leider die Erwartungen nicht erfüllt.

Mary Higgins Clark „und niemand soll dich finden“
Inhalt:
Fünf Jahre ist es her, dass Amanda Pierce unmittelbar vor ihrer Hochzeit verschwand – und nie mehr auftauchte. Hatte sie plötzlich Angst vor der Ehe bekommen, oder wurde sie Opfer eines Verbrechens? Amandas Mutter ist überzeugt davon, dass der Bräutigam sie auf dem Gewissen hat. Auf ihr Drängen hin nimmt sich Laurie Moran, die sich als TV-Journalistin auf Cold Cases spezialisiert hat, des Falls an. Und sticht mit ihren Recherchen in ein Wespennest: Denn nicht nur der Bräutigam ist suspekt. Auch seine jetzige Ehefrau, ausgerechnet Amandas frühere beste Freundin und Trauzeugin, benimmt sich merkwürdig. Und was hat die Schwester zu verbergen, die offensichtlich zerrissen war vor Eifersucht? Je tiefer Laurie sich in den Fall gräbt, desto mehr Verdächtige tauchen auf. Nur Amanda bleibt verschwunden …

Mein Fazit:
Auf das Buch hab ich mich sehr gefreut, weil der Kurzbeschrieb wirklich spannend klingt. Leider war es dann nicht ganz so spannend. Klar, ich wollte wissen, was mit Amanda passiert ist. Aber grösstenteils wird über diese TV Show lamentiert… und die Moderatorin und ihr Verhältnis zu einem Typen wird beschrieben. Bis zum Schluss war mich die Position dieses Herrn nicht wirklich klar. Irgendwie überflüssig. Man hätte dieses Thema definitiv spannender gestalten können. Es fehlt der Geschichte an Drive und Spannung.
Von mir drei von fünf Sterne.

Mandy Baggot „Winterzauber in Paris“
Inhalt:
Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen …

Mein Fazit:
Das Geschichtchen ist ja an und für sich ganz nett. Aber bei nett hört es dann leider auch auf  mit positiven Adjektiven und die Story dümpelt etwas langatmig vor sich hin. Frau und Mann treffen sich, sind sich zuerst nicht sympathisch und dann doch. Wie schon so oft gelesen. Klar, ist so ein Plot eine gute Ausgangslage, könnte man aber spannender umsetzen. Und ich hab echt eeeeeeewig gebraucht, bis ich durch war.
Einen von fünf Sterne

Jo Nesbo „Schneemann“
Inhalt:
Ein Serienmörder tötet auf bestialische Art und Weise. Seine Opfer: junge Mütter. Auf der fieberhaften Jagd nach dem unheimlichen »Schneemann« kämpft sich Kommissar Harry Hole durch ein Labyrinth aus Verdächtigungen und falschen Spuren. Immer neue Morde geschehen. Als Hole selbst ins Visier des Killers gerät, kommt es zu einem gnadenlosen Duell.

Mein Fazit:
Nachdem ich „Winterzauber in Paris“ schon begonnen hatte und es mir etwas zu langweilig wurde, habe ich dann noch dieses Buch angefangen zu lesen und da war ich dann doch wesentlich schneller durch. Wirklich sehr spannend. Darauf gekommen bin ich eigentlich nur, weil ich im TV immer wieder den Trailer zum Kinofilm gesehen habe. Da dachte ich, Schneemann passt perfekt in die Winterzeit! Muss aber sagen, wenn ich ab jetzt Schneemänner sehe, wird es mich dann wahrscheinlich eher gruseln, anstatt freuen 😉 Das Buch kann ich nur weiter empfehlen. Die Protagonisten sind gut beschrieben und schnell ist man in der Geschichte drin. Konnte das Buch kaum weglegen, weil man immer wissen will, wies weiter geht.
Fünf von fünf Sterne!!

So und als nächstes lese ich Flugangst 7a von Fitzek, bin ich ja gespannt!

Eure Emily

4 Comments

  1. Barbara

    Ich habs weggelegt und schon verschenkt. Hat mir gar nicht gefallen!!
    Im Moment lese ich „the girl before“, überzeugt mich aber auch nicht so.
    Und als nächstes liegen „Das Hurenschiff“ und „mein Herz in zwei Welten“ bereit. Danach muss ich wieder was bestellen, wahrscheinlich wieder eines von Ulrike Renk oder Linda Castillo.

    • Ich hab jetzt grad „Flugangst 7a“ beendet, war mega gut! Und jetzt les ich mal noch den zweiten Teil von Tom Finneks Roman, wo ich Teil 3 und 1 bereits gelesen hab 😉 naja, nicht ganz die richtige Reihenfolge….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ acht = 16